Wie näht man Frotteestoff?

Er ist super praktisch und für viele Anwendungen geeignet: Frotteestoff kann sowohl für Handtücher, Lätzchen als auch Badetücher mit Kapuze verwendet werden. Wie wird also damit genäht und wie wird er gepflegt?

Frottee hat viele tolle Eigenschaften. Er ist weich, saugfähig und ideal für Neugeborene mit empfindlicher Haut. Von Strandtüchern über Bademäntel bis zu Schlafanzügen: Überall trifft man auf Frottee. Du willst Textilien aus Frottee selber nähen, um sie nach deinem Geschmack zu gestalten und an deine Bedürfnisse anzupassen? Hier sind unsere Tipps!

Zu allererst: Waschen

Beim ersten Waschen läuft Frottee für gewöhnlich um ca. 10 % ein. Also lieber keine bösen Überraschungen riskieren und vor dem Nähen waschen. Wundere dich nicht, wenn der Stoff bei den ersten Waschgängen fusselt oder an Farbe verliert. Das gibt sich nach kurzer Zeit. Auch gut zu wissen: Seine volle Saugfähigkeit entwickelt Frottee erst nach einigen Waschgängen. Um die Farbe im Gewebe zu fixieren, sollte man den Stoff mit kaltem Wasser oder weißem Essig waschen.

Achtung beim Trocknen: Frottee sollte lieber im Wäschetrockner getrocknet werden, damit er weich und kuschelig bleibt. Wenn man ihn an der Luft trocknet, neigt er dazu, recht starr zu werden …

Und dann geht‘s ans Nähen!

Frottee ist zwar recht dick, lässt sich aber leicht nähen, da er geschmeidig ist. Aber welches Zubehör brauchst du?

  • Nadeln: Verwende eine klassische Maschinennadel.
  • Garn: Wähle einen Baumwoll- oder Polyesterfaden.
  • Stich: Gerade oder Zickzackstich, entscheide selbst!

Klare Konturen

Ein Schrägband ist ein bereits gefalteter Stoffstreifen, ideal für individuelle Kreationen aller Art. Das Schrägband ist ein nützliches Mittel, um klare Konturen zu erhalten, die „ordentlicher“ aussehen.

Entfalte das Schrägband und lege es auf die Kante des Frotteestoffs. Stecke sorgfältig die Kante ab, die du nähen möchtest, und nähe eine erste Innennaht. Danach kannst du den Stoff wenden und das Schrägband über die Kante falten, damit es beide Seiten des Stoffrandes bedeckt. Jetzt musst du nur noch einmal die letzte Naht nähen, und fertig!

  • Pflege

Sobald deine Frottee-Textilien fertiggestellt sind, solltest du sie regelmäßig pflegen, damit sie nicht zum Bakterienherd werden. Zu diesem Zweck empfehlen wir, den Frotteestoff mit Essig und anschließend mit klarem Wasser zu spülen, oder mit Natron. Dadurch leuchten die Farben wieder, ohne dass der Stoff an Weichheit verliert. Wasche ihn keinesfalls mit Weichspüler. Diese nehmen ihm die Saugfähigkeit. Und verwende ebenfalls niemals Chlor. Es ist viel zu aggressiv.

„Da hast du mich aber erschreckt“

Jetzt kennst du alle Tipps, um etwas aus Frottee zu nähen. Wenn du dich nicht entscheiden kannst, was du nähen sollst, schlagen wir das Badetuch mit Kapuze „Pemba“ vor (S. 134 in Ausgabe 4/2019). Wer hat Angst vor dem niedlichen Hai?

Du suchst noch Inspirationen und Nähideen für den Sommer?

  • Hole sie dir auf unserer Internetseite, im Buchhandel oder in unseren Partnergeschäften Ausgabe 4 von La Maison Victor und entdecke unsere brandneuen Schnittmuster.
  • Bestelle hier die Ausgaben, die noch in deiner Sammlung fehlen.
  • In unserem Webshop findest du viele wunderschöne Stoffe.Viel Spaß bei der Suche!