Das Nähzimmer von Gaëlle

Gaëlle, oder auch „Bienvenue chez le chat qui coud“ (Willkommen bei der Katze, die näht) wohnt in der Region Champagne in Frankreich und hat vor neun Jahren angefangen zu nähen. Was als unschuldiges Hobby angefangen hat, entwickelte sich sehr schnell zu einer wahren Leidenschaft.

Sie hat sich selbst das Nähen von Null auf beigebracht und sich oftmals Ratschläge von anderen Näherinnen eingeholt.  Inzwischen ist sie selbst so versiert, dass sie ihre gesamte Garderobe selbst näht. Der Tisch im Wohnzimmer reichte nicht mehr aus, daher hat sie jetzt ein eigenes Nähzimmer in ihrer Wohnung.

Ordnung ist das halbe Leben

Ihre Näh- und Overlockmaschinen haben jeweils einen eigenen Platz in ihrem Atelier, mit viel Lagerplatz darunter. Es gibt auch noch einen kleinen Schreibtisch, an dem sie ihre Schnittmuster zeichnet und zuschneidet.

Alle ihre Stoffe, Bücher und Zeitschriften stehen ordentlich sortiert in einem Regal und ihr Nähzubehör hat sie in einem Wagen untergebracht. Der ist sehr praktisch, da sie ihn beim Nähen verschieben kann.

Ein aufgeräumtes Nähzimmer schafft Ruhe im Kopf und macht Lust darauf, mit Nähprojekten anzufangen. Wir sind bereits Fan von Gaëlle und ihrem effizient und gemütlich eingerichteten Nähzimmer!

View this post on Instagram

Robe Gerda.

A post shared by Le Chat Qui Coud (@lechatquicoud) on

Foto: Gaëlle in ihrem Kleid „Gerda“. Hast du auch eins genäht? Teile es mit #gerdalmv auf Social Media.

Das könnte dich auch interesieren: