Plissee please!

Sonnenplissee, Liegeplissee, Kräuselfalten, … Plissee-Stoffe erobern unseren Kleiderschrank, leuchten in Metallic-Stoffen oder sind mit großen, farbenfrohen Gummizügen versehen und machen uns zu modernen Prinzessinnen!

Falten in Stoffen gibt es seit über tausend Jahren. Heute werden sie zwar maschinell hergestellt, handgemacht haben sie aber immer noch das gewisse Etwas. Die Technik nennt man „Blindtechnik“, und mit ihr können gefaltete Motive erstellt werden, die sonst unmöglich scheinen! Hier erfahrt ihr mehr über den beeindruckenden Beruf des Plissierers:

Falten verleihen einem Kleidungsstück Struktur, Volumen und Umfang. Je nachdem, für welches Plissee, für welchen Stoff und für welche Art von Kleidungsstück ihr euch entschieden habt, das Ergebnis wird immer komplett unterschiedlich ausfallen! Romantisch, dekorativ, sehr modern oder auch retro … Plissee gibt es in allen Stylen.

Plissee im Überfluss

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Plissee-Stoffen. Auf Ärmeln oder einem Oberteil sind sie sehr dekorativ, auf Kleidern und Röcken sind sie fast unverzichtbar, wenn man mehr Volumen und gleichzeitig seine Taille betonen möchte. Schon ganz geknickt von zu viel Plissee? Wir erklären euch den Unterschied zwischen den verschiedenen Arten:

Liegeplissee

Diese Art von Plissee findet man am häufigsten. Die Falten liegen parallel zueinander, können schmal oder breit sein und verlaufen in die gleiche Richtung. Wenn man einen Rock an der MDV-Linie in zwei Teile teilt, und die Falten auf jedem Teil in entgegengesetzter Richtung verlaufen, sind das entgegengesetzt verlaufende Falten.

Diese Art von Plissee passt überall, zum Rock genauso wie zum Kleid. Wenn ihr den Effekt selbst herstellen wollt, rechnet etwa dreimal mehr Stoff, als ihr ohne Faltung benötigen würdet. Fixiert mit Heftstichen parallele Linien auf der Oberseite eures Stoffes und formt daraus die Falten: Legt die erste Linie auf die 3. Linie. Die erste Linie ist somit die Kante und die 2. Linie ist die Falte. Geht so auf dem gesamten Stoff vor und steckt die Falten nach Bedarf fest. Fixiert sie gut, damit sie nicht verrutschen. Entfernt dann die Nadeln und bügelt den Stoff vorsichtig und gründlich.

Sonnen-Plissee

Die Faltung ähnelt dem Liegeplissee, ist oben sehr schmal und geht nach unten auseinander.

Akkordeon-Plissee

Eine weitere Abwandlung des Liegeplissees. Der Stoff ist mit einer Reihe regelmäßiger Faltungen versehen, die per Hand oder maschinell gefertigt wurden.

Nach innen verlaufende Falten

Ein Liegeplissee, dessen Falten auf der Oberseite des Stoffes aufeinander zulaufen. Die Kanten treffen sich in der Mitte. Diese Faltung wird auf der Oberseite des Stoffes gearbeitet. Hierbei kann man nur eine Falte machen, zum Beispiel an der MDV-Linie eines Rockes, oder in regelmäßigen Abständen den ganzen Stoff entlang.

Rund verlaufende Falten

Das Gegenteil der nach innen verlaufenden Falten. Die beiden Liegeplissees treffen auf der Rückseite aufeinander. Diese Faltung wird auf der Rückseite des Stoffes gearbeitet.

Kräuselfalten

Diese Falten lassen sich am leichtesten machen, auch wenn es nicht immer einfach ist, sie in regelmäßigen Abständen einzubügeln. Näht dafür zwei parallele Nähte an dem Rand, den ihr falten wollt, mit großem Stichabstand und ohne die Naht zu vernähen, weder am Anfang, noch am Ende. Zieht dann vorsichtig außen an den Fäden, um Falten im Stoff zu erzeugen. Zieht so lange daran, bis die Falten die gewünschte Länge haben. Fixiert die Fadenenden, indem ihr sie acht mal um eine Stecknadel wickelt. Bügelt anschließend die Falten einheitlich und lockert die beiden Nähte mit einer Nadel, bevor ihr die Fäden wieder herauszieht.

Für diesen Effekt benötigt ihr etwa zweimal so viel Stoff wie für das gleiche Kleidungsstück ohne Falten.

Gummizug ist klug (und schick)

Abgesehen von der Optik haben Falten auch noch eine sehr praktische Funktion: Wenn sie mit einem Gummizug vernäht sind, ersetzen sie einen Verschluss. Man kann das Kleidungsstück einfach an- und ausziehen, indem man den Stoff auseinanderzieht.

Ihr sucht ein Gummiband, das eure Falten in Szene setzt? Hier unsere Auswahl für euch:

An die Nadeln!

Macht euch ans Werk und näht euch im Handumdrehen einen Rock mit Akkordeon-Plissee. Dafür müsst ihr einfach ein großes Gummiband an ein rechteckiges Stück aus einem Plissee-Stoff (aus unserer Kollektion) nähen. Die Nähanleitung für unseren Rock Allegra für Mama und Tochter findet ihr in Ausgabe 06/2019 von La Maison Victor oder hier.

Psst, an alle Schneider*innen: Das hier könnte euch auch interessieren: