Wie pflegt man eine Stoffschere?

Wenn man gerne näht, sind Stoffscheren so etwas wie eine dritte Hand, darum muss man sie gut pflegen. Haltet euch an diese fünf Tipps, damit eure kostbaren Helfer immer in bester Form sind.

Ihr habt das bestimmt auch schon erlebt: Eure Stoffschere ist nicht mehr ganz scharf, die Schnittkanten sind nicht mehr so glatt, und die Katastrophe ist vorprogrammiert! Wir haben fünf Tricks für euch (und eine nicht so gute Idee, die ihr besser nicht umsetzen solltet), damit dieses Werkzeug immer wie neu ist, Jahr für Jahr.

1. Niemals Papier oder Pappe damit schneiden

Genau: Stoffscheren sind zum Schneiden von Stoff gedacht! Darum dürft ihr nur Stoffe, Spitze und Bänder damit schneiden, aber nie eure Schnittmuster.

2. Regelmäßig abwischen

Nach der Verwendung solltet ihr immer die Klingen mit einem trockenen Tuch abwischen, um die Stoffreste zu entfernen. Ihr werdet sehen: Das dauert wirklich nicht lange.

3. Einölen, aber nicht zu sehr

Um Rosten zu verhindern und die Schraube zu schmieren, solltet ihr eure Schere öffnen und unten am Kreuzungspunkt zwei Tropfen Öl auftragen. Nicht mehr. Wenn ihr mehr Öl auftragt, riskiert ihr Ölflecken auf euren Stoffen. Öffnet und schließt die Schere anschließend ein paar Mal, bis die Bewegung so fließend wie möglich verläuft. Wie häufig muss man die Schere ölen? Idealerweise einmal im Monat. Denkt auch daran, die Klingen nach jeder Verwendung abzuwischen. Wenn ihr die Schere jeden Tag benutzt – wenn ihr also wie wir total süchtig nach dem Nähen seid – empfehlen wir euch, sie einmal pro Woche zu ölen.

4. Die Klingen mit einem Schraubendreher festziehen

Manchmal schneidet die Schere nicht mehr gut genug, weil das Scharnier zu locker ist. Dann muss man einfach nur die Schraube mit einem Schraubendreher festziehen. Kinderleicht.

5. Schärfen

Das ist äußerst wichtig: Wenn ihr das Gefühl habt, dass die Klingen nicht mehr so scharf sind, müssen sie sofort geschärft werden. Im Internet findet ihr viele Tutorials und Techniken: zum Beispiel die mit der Glasflasche, bei der man ein paar Mal am Hals einer Glasflasche entlang schneidet, dann gibt es noch die Methode mit der Aluminiumfolie, bei der man mehrere mal in einen gefaltetes Stück Folie schneidet, usw. Die einfachste und sicherste Technik ist jedoch immer noch ein Schleifgerät für Scheren (wie zum Beispiel dieses auf Amazon erhältliche), wenn ihr eure Schere regelmäßig schärfen möchtet. Diese Hilfsmittel sind praktisch und eignen sich für Scheren zwischen 18 und 26 cm Größe. Oder ihr geht zu einem Fachmann!

Die nicht so gute Idee

In einigen Tutorials wird empfohlen, zum Schärfen eurer Scheren in ein Stück Schleifpapier zu schneiden. Profis raten davon jedoch ab.

Psst, an alle Schneider*innen: Das hier könnte euch auch interessieren: