Blumenspiegel

Ein Blumenspiegel ist ein fröhliches Accessoire für dein Badezimmer oder dein Schlafzimmer. Mit Hilfe der Arbeitsanleitung von NUÏ hast du ihn im Handumdrehen selbst gemacht!

Weiter »

Decke mit Quasten

Ein gemütliches, südländisch wirkendes Plaid für das Fußende deines Bettes hast du mit Hilfe der Arbeitsanleitung von NUÏ schnell selbst genäht!

Weiter »

Hängelampe mit Holzperlen

Bist du noch auf der Suche nach einer originellen Hängelampe? Was hältst du von dieser Lampe mit Holzperlen? Toll im Kinderzimmer oder für einen skandinavischen Touch im Wohnzimmer! Mit Hilfe dieser Arbeitsanleitung von NUÏ machst du sie schnell selbst!

Weiter »

Topf aus Fimo

Mit Hilfe dieser Arbeitsanleitung von den Damen hinter NUÏ machst du dir eine coole Dose, in dem du zum Beispiel deinen Schmuck aufbewahren kannst.

Weiter »

Gesteppter Topflappen

In deiner gemütlichen Küche sind diese minimalistischen, selbst genähten Topflappen sicher nicht fehl am Platz! Sie sind im Handumdrehen fertig und auch ein schönes Geschenk. NUÏ hat diese Topflappen für La Maison Victor kreiert!

MATERIAL


  • Webstoff : 2 Quadrate in der Größe 20 x 20 cm, 1 Streifen Schrägband, 85 cm x 5 cm (oder gekauftes Paspelband)
  • Wattevlies: 2 Quadrate à 20 x 20 cm
  • Filz: 1 Quadrat in der Größe 20 x 20 cm
  • Nähseide: Ton in Ton passend zum Stoff
  • Magic Pen

ARBEITSANLEITUNG

1 Das geometrische Motiv mit einem Magic Pen auf ein quadratisches Stück Stoff übertragen.

2 Diese 5 Lagen aufeinander legen und stecken: Stoff – Wattevlies – Filz – Wattevlies – Stoff

3 Rundum 8 mm neben dem Rand zusammennähen. Die Ränder mit einem Zickzackstich versäubern.

4 Das geometrische Motiv durch alle Lagen hindurch steppen.

5 Dann überträgst du mit einem Glas die runde Form auf 3 der 4 Ecken. Die Ecken abschneiden.

6 Aus einem Stoff streifen ein Paspelband schneiden: Den Streifen der Länge nach doppelt nehmen und bügeln. Danach wieder öffnen. Das ist die Mittellinie. Den rechten Rand an die Mittellinie legen, danach den linken Rand.

7 Du beginnst an der rechtwinkligen Ecke, das Paspelband rund um den Topflappen zu stecken. 1 cm neben dem Rand nähen und am Ende noch ein Stück für die Schlaufe überstehen lassen.

8 Das Paspelband über den Rand des Topflappens schlagen und auf der anderen Seite feststecken. Auch die Schlaufe feststecken. Das Paspelband rundum 1,5 cm neben dem Rand annähen, bis 5 cm vor dem Ende. Das lose Ende des Paspelbands in eine Schlaufe und das Ende unter den Rand legen. Feststecken. Weiter nähen. Fertig!

Folge NUÏ auf Instagram und Facebook.

Bestrickende Wörter

Vielleicht kennst du noch die „Strickliesel“ von früher? Eine Holzpuppe oder ein Pilz mit aufgesetzten Haken, womit du einen Schlauch aus Wolle stricken konntest. Mit einer Strickmühle geht das um einiges schneller! Diese moderne Strickliesel kommt aus Frankreich und erfreut sich immer größerer Beliebtheit unter den Dekofreunden. Als schönes Geschenk zur Geburt oder einfach als gemütliche Idee für dein Wohnzimmer – genauso wie NUÏ für La Maison Victor hat gemacht!

MATERIAL

  • Strickmühle
  • 
Wollnadel
  • Eisendraht ø 0,8 mm
  • Wolle in mittlerer Stärke. Keine zu haarige, zu dünne oder zu dicke Wolle nehmen.

ARBEITSANLEITUNG
1 Mit der Strickmühle einen Wollschlauch stricken.

2 Ist dein Schlauch fast fertig? Bilde dann schon einmal die Buchstaben deines Wortes, bevor du den Schlauch von der Mühle löst. Ist die Länge ausreichend, kannst du den Schlauch von der Mühle abnehmen. Den Faden durch die vier Schlaufen ziehen, anziehen und den Faden vernähen.

3 Den Eisendraht durch den Schlauch ziehen und an den Enden befestigen.

4 Die Buchstaben deines Wortes bilden und mit der Wollnadel die sich überkreuzenden Stück zusammennähen.

5 Das Wort mit Washi-Tape oder mit dünnen Nägeln aufhängen! Fertig!

Folge NUÏ auf Instagram und Facebook.

Tasche und Kissen selbst weben

Du kannst die Webtechnik nicht nur für moderne Wandbehän
ge anwenden. Wie findest du diese schöne Tasche, die du für Make-Up oder Häkelnadeln nutzen kannst, oder dieses kuschelige Sofakissen? NUÏ hat sie beiden für La Maison Victor kreiert. Die Möglichkeiten sind endlos!

GRÖSSE

Tasche: +/- 20 x 15 cm
Kissen: +/- 55 x 55 cm

MATERIAL

* Webrahmen 20 x 15 cm // 55 x 55 cm
* Webnadel und Webkamm
* Baumwollgarn
* Wollreste für die Tasche
* Kardenband für das Kissen
* Reißverschluss (nicht teilbar)
* Fester Baumwollstoff : 2 Stücke 20 x 15 cm // 50 x 50 cm
* Nähseide

VERWENDETE WEBTECHNIKEN

Schau dir unser Tutorial an!

Kettfaden = senkrechter Faden


Schussfaden = waagerechter Faden (der Faden, mit dem du webst).

Webtechnik 1:


Du musst den Webrahmen zunächst mit einer geraden Anzahl an Kettfäden bespannen.

Reihe 1: Den Schussfaden über den 1. Kettfaden und dann unter den 2. Kettfaden weben. Dies bis zum Ende wiederholen.

Reihe 2: Den Schussfaden unter den 1. und über den 2. Kettfaden weben. Dies bis zum Ende wiederholen.

Webtechnik 2:

Du musst den Webrahmen zunächst mit einer geraden Anzahl an Kettfäden bespannen.

Reihe 1: Den Schussfaden von rechts nach links über 2 Kettfäden hinweg ziehen, *unter dem letzten Kettfaden zurück weben und den Schussfaden zwischen 2 Kettfäden wieder nach oben ziehen. Den  Schussfaden über 3 Kettfäden hinweg weben*. Von * bis * bis zum Ende wiederholen.

Webtechnik 3:

Du musst den Webrahmen zunächst mit einer geraden Anzahl an Kettfäden bespannen.

Reihe 1: Webtechnik 2.

Reihe 2: Um den letzten Kettfaden herum wenden und die Rückreihe weben. Den Schussfaden von rechts nach links über 2 Kettfäden hinweg ziehen, *unter dem letzten Kettfaden zurück weben und den Schussfaden zwischen 2 Kettfäden wieder nach oben ziehen. Den Schussfaden über 3 Kettfäden hinweg weben*. Von * bis * bis zum Ende wiederholen.

Webtechnik 4: Farbflächen

Jede Farbe separat über die gewünschte Anzahl an Kettfäden weben. Später werden die Nähte zwischen den Farbflächen mit einem unsichtbaren Stich zusammengenäht.

Webtechnik 5:

Den Schussfaden über mehrere Kettfäden gleichzeitig weben, einige Kettfäden wie in Webtechnik 1 weben. Dies bis zum Ende wiederholen.

Webrahmen bespannen:

Den Webrahmen mit Baumwollgarn bespannen. Du beginnst am ersten Haken rechts unten, dort machst du einen Knoten. Danach spannst du das Garn abwechselnd zwischen dem obersten und dem untersten Häkchen des Webrahmens. Du endest links unten am letzten Häkchen und machst auch dort wieder einen Knoten.

ARBEITSANLEITUNG TASCHE

1 Die ersten 3 Reihen mit einem nicht zu dicken Wollgarn in Webtechnik 1 weben. Diese Reihen mit dem Webkamm eng zusammenschieben.

2 In den nächsten Reihen kannst du mit verschiedenen Farben und Garnstärken und mit den verschiedenen Webtechniken experimentieren.

ARBEITSANLEITUNG KISSEN

1 Du zerteilst ein Stück Kardenband so, dass du 4 gleich starke Fäden bekommst.

2 52 Reihen wie folgt weben:

  • Reihe 1-8: Webtechnik 1. Die aufeinanderfolgenden Reihen mit dem Webkamm eng aneinander schieben.
  • Reihe 9: Webtechnik 5. Du nimmst jeweils 5 nebeneinanderliegende Kettfäden zusammen. Die dazwischen liegenden 3 Kettfäden webst du mit der Webtechnik 1. Dies wiederholst du, bis du 1 ganze Reihe gewebt hast.
  • Reihe 10-12: Webtechnik 1
  • Reihe 13-17: Webtechnik 5. Du nimmst jeweils 3 oder 4 Kettfäden zusammen. In der folgenden Reihe verschiebst du den verdickten Streifen um 1 Kettfaden, damit ein Zickzackmuster entsteht.
  • Reihe 18-22: Webtechnik 1.
  • Reihe 23-31: Siehe Reihe 13-17. Das Rautenmuster entsteht, indem du nach Reihe 27 die vorherigen Reihen spiegelverkehrt wiederholst.
  • Reihe 32-36: Webtechnik 1.
  • Reihe 37-41: Siehe Reihe 13-17.
  • Reihe 42-44: Webtechnik 1.
  • Reihe 45: Siehe Reihe 9.
  • Reihe 46-52: Webtechnik 1.

FERTIGSTELLUNG TASCHE UND KISSEN

3 Alle Fadenenden vernähen.

4 Die Kettfäden oben einen nach dem anderen abschneiden und immer 2 zusammen verknoten.

5 Das gewebte Stück an einen Stück Stoff nähen, 8 mm neben dem Rand annähen.

6 Nur für die Tasche: Den Reißverschluss zwischen das gefütterte Stück (Stoff und gewebtes Stück) und den Stoff nähen.

7 Das gefütterte Stück und den einzelnen Stoff rechts auf rechts aufeinander legen und 1 cm neben dem Rand nähen.

8 Die Ecken einkürzen und wenden.

9 Nur für das Kissen: mit einem Kissen füllen. Fertig!

Folge NUÏ auf Instagram und Facebook.

Ein Sitzkissen mit den Armen stricken

Dieses Projekt, das NUÏ für La Maison Victor kreiert hat, machst du in einem Rutsch fertig, es geht superschnell und ist unglaublich weich! Gottseidank, denn du strickst mit deinen Armen. Am besten trägst du dabei ein kurzärmliges T-Shirt.

ABMESSUNGEN

100 x 80 x 20 cm

MATERIAL
* 6 kg Kardenband
* Kissen als Füllung

ARBEITSANLEITUNG

Schau dir unser Tutorial an!

1 Deine 3-fache Armlänge aus der Wolle abmessen und am Ende eine Schlaufe legen. Diese Schlaufe ist die erste Masche.

2 14 M. für das Mittelteil aufnehmen.

3 Reihe 1: Mit der rechten Hand den Faden durch die 1. M. auf deinem rechten Arm ziehen, während du diese von deinem Arm gleiten lässt. Bilde eine Schlaufe und schiebe diese auf deinen linken Arm. Dies bei jeder M. wiederholen.

4 Reihe 2: Jetzt das ganze umgekehrt stricken. Schritt 3 von links nach rechts wiederholen.

5 Du strickst insgesamt 17 Reihen.

6 Abketteln: 2 M. stricken und die 1. M. durch die 2. M. ziehen. Dies wiederholen, bis du alle M. abgekettelt hast.

7 Für die Seitenteile 2x 11 M. aufnehmen und 4 Reihen stricken.

8 Das Mittelteil doppelt nehmen, so dass die schmalen Seiten aneinander liegen. Mit den verbliebenen losen Fadenenden „zusammennähen“. Beide Seitenteile mit dem Mittelteil verbinden.

9 Das Sitzkissen mit Kissen füllen. Fertig!

Folge NUÏ auf Instagram und Facebook.

DIY Wandhänger

Einen Wandhänger häkeln! Du findest den Trend mit den Wandbehängen zwar toll, du webst aber nicht gern? Du kannst einen Wandbehang auch häkeln. Dieses schöne Modell hat die französische Bloggerin Jessica von Zess.fr speziell für uns entwickelt.

Lese das Interview mit Jessica von Zess.fr hier in unserem Blog!

MATERIAL
• Wolle (Stärke 4,5-5): 1 Knäuel weiß und 1 Knäuel blau
• Häkelnadel: Nr. 5
• 1 Wollnadel
• 1 Holzstab oder Zweig

VERWENDETE MASCHEN
Feste Maschen: Die Häkelnadel in eine M. einstechen, einen Umschlag aufnehmen
und diesen durch die M. ziehen. Erneut einen Umschlag aufnehmen und durch die 2
Schlaufen ziehen.

Halbe feste Maschen: Die Häkelnadel in eine M. einstechen, einen Umschlag aufnehmen
und diesen durch die M. und die Schlaufe auf deiner Häkelnadel ziehen.
Stäbchen: Einen Umschlag aufnehmen, die Häkelnadel in eine M. einstechen, erneut
einen Umschlag aufnehmen und diesen durch die M. ziehen. Mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen und diesen durch die ersten 2 Schlaufen ziehen. Erneut mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen und diesen durch die restlichen 2 Schlaufen ziehen.

Halbe Stäbchen: Mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen, die Häkelnadel in eine
M. einstechen, einen Umschlag aufnehmen und diesen durch die M. ziehen. Du hast jetzt 3
Schlaufen auf der Häkelnadel. Erneut einen Umschlag aufnehmen und diesen
durch die 3 Schlaufen auf der Häkelnadel ziehen.

Vierfaches Stäbchen: Mit der Häkelnadel 4 Umschläge aufnehmen, die Häkelnadel
in eine M. einstechen, einen Umschlag aufnehmen und durch die M. ziehen.
Einen Umschlag mit der Häkelnadel aufnehmen und ihn durch die ersten 2 Schlaufen ziehen. Diesen Schritt 5x wiederholen.

Doppeltes Abnehmen mit festen Maschen: Die Häkelnadel in eine M. einstechen, mit der
Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen und diesen durch die M. ziehen. die Häkelnadel in die
3. M. stechen (du lässt die 2. M. also aus), einen Umschlag aufnehmen und durch die M. ziehen. Den Faden mit der Häkelnadel aufnehmen und durch die 3 Schlaufen ziehen.

Doppeltes Abnehmen mit halben Stäbchen: Mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen,
die Häkelnadel in eine M. einstechen, wieder einen Umschlag aufnehmen und diesen
durch die M. ziehen. Mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen und dann in die 3. M. einstechen (die 2. M. lässt du also aus), einen Umschlag aufnehmen und diesen durch die M. ziehen.
Den Faden mit der Häkelnadel aufnehmen und durch die 5 Schlaufen ziehen.

Doppeltes Abnehmen mit Stäbchen: Mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen, die
Häkelnadel in eine M. einstechen, einen Umschlag aufnehmen und ihn durch
die M. ziehen. Mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen und diesen durch die ersten 2 Schlaufen ziehen. Mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen und die Häkelnadel in die 3. M. einstechen (du lässt die 2. M. also aus), mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen und ihn durch die M. ziehen. Den Faden erneut mit der Häkelnadel aufnehmen und ihn durch die ersten 2 Schlaufen ziehen. Mit der Häkelnadel einen Umschlag aufnehmen und diesen durch die verbleibenden 3 Schlaufen ziehen.

ARBEITSANLEITUNG:

Der Wandhänger wird von oben nach unten gehäkelt.

Anschlagen: 34 Luftmaschen mit dem weißen Garn aufnehmen. Am Anfang der aufgenommenen Maschen ein langes Stück Faden hängen lassen, damit du am Ende dein Arbeitsstück am Holzstock oder Zweig befestigen kannst.

Reihe 1: Das 1. Stäbchen in die 5. Luftmasche ab der Häkelnadel häkeln. Noch 30
Stäbchen häkeln (insgesamt 31 Stäbchen).

Reihe 2: 3 Luftmaschen häkeln (= das 1.Stäbchen) und wenden. 30 Stäbchen häkeln (insgesamt
31 Stäbchen).

Reihe 3: 5 Luftmaschen häkeln (= das 1. vierfache Stäbchen), 1 Luftmasche häkeln, *ein
vierfaches Stäbchen in die 2. M. häkeln (also eine M. auslassen), 1 Luftmasche häkeln*. Von
* bis * bis zum Ende der Reihe wiederholen. Die Reihe mit einem vierfachen Stäbchen beenden.
Reihe 4: 3 Luftmaschen häkeln (= das 1. Stäbchen), 30 Stäbchen häkeln. Dabei häkelst du abwechselnd ein Stäbchen in ein vierfaches Stäbchen und eine Luftmasche.

Reihe 5: Reihe 2 wiederholen.

Reihe 6: 3 Luftmaschen häkeln (= das 1. Stäbchen), *1 Stäbchen, 2 halbe Stäbchen, 1 feste Masche,
1 halbe feste Masche, 2 halbe Stäbchen*. Von * bis * bis zum Ende der Reihe
wiederholen.

Reihe 7 (in blau): 1 Luftmasche häkeln, dann 2 feste Maschen in dieselbe Masche, *3 feste Maschen häkeln, dann eine doppelte Abnahme mit festen Maschen und 3 feste Maschen in dieselbe
Masche häkeln*. Von * bis * 2x wiederholen, 3 feste Maschen, eine doppelte
Abnahme mit festen Maschen, 3 feste Maschen, dann 2 feste Maschen in dieselbe M. häkeln.

Reihe 8 (in weiß): 3 Luftmaschen häkeln (= das 1. Stäbchen), 1 Stäbchen in dieselbe M. häkeln,
*3 Stäbchen häkeln, eine doppelte Abnahme mit Stäbchen, 3 Stäbchen häkeln,
dann 3 Stäbchen in dieselbe Masche häkeln. Von * bis * 2x wiederholen, 3
Stäbchen häkeln, eine doppelte Abnahme mit Stäbchen, 3 Stäbchen häkeln, dann 2
Stäbchen in dieselbe M.

Reihe 9 (in blau): 2 Luftmaschen häkeln (= das 1. halbe Stäbchen), 1 halbes Stäbchen in
dieselbe M. häkeln, *3 halbe Stäbchen häkeln, dann eine doppelte Abnahme mit halben
Stäbchen, 3 halbe Stäbchen häkeln, dann 3 halbe Stäbchen in dieselbe M. häkeln*. Von
* bis * 2x wiederholen, 3 halbe Stäbchen häkeln, eine doppelte Abnahme
mit halben Stäbchen, 3 halbe Stäbchen häkeln, dann 2 halbe Stäbchen in dieselbe
M. häkeln.

Reihe 10 bis 17: Reihe 8 abwechselnd in weiß und blau wiederholen. Die Reihen 12
bis 15 werden alle in weiß gehäkelt. 1 Luftmasche häkeln und den Faden abschneiden. Den langen Faden vom Anfang auf eine Wollnadel ziehen. Diesen in jede Masche einstechen und um den Zweig winden, um das Arbeitsstück zu befestigen. Am Ende verknoten.

Alle Fadenenden vernähen.

Fertig!